Alles, was Sie über Katzen lernen müssen

Die Frage, ob die Liebe einer Katze tatsächlich vorhanden ist oder nicht, mag für diejenigen, die keine persönlichen Katzen haben, lächerlich klingen. Hunde könnten den Titel des besten Kumpels des Menschen verkünden, aber jeder, der mit Katzen gelebt hat, ist sich bewusst, dass sie einfach zu fantastisch sind, um mit ihnen verkehren zu müssen. Einige würden jedoch möglicherweise argumentieren, dass diejenigen, die Katzen besitzen, menschliche Züge auf nicht-menschliche Wesen anwenden. Nun, diejenigen, die argumentieren, dass sich jedes einzelne Tier nur aus Instinkt um seine Jungen kümmert, haben offensichtlich keine Zeit mit einer Katze verbracht. Dieser Text enthält nützliche Details über Katzen, zusammen mit so ziemlich allem, was Sie möglicherweise wissen möchten und was Ihnen und Ihrer geschätzten Katze helfen kann, gemeinsam zu leben. Katzenkommunikation hat viele Formen der Vokalisierung. Dazu gehören Miauen, Schnurren, Zischen, Knurren, Trillern und Grunzen. Katzen haben Katzenpheromone und auch eine Reihe von bestimmten Körpersprachen. Wie andere Feliden haben Katzen eine identische Anatomie. Sie sind sehr robust mit schnellen Reflexen, vielseitigen Körpern, scharfen, einziehbaren Krallen und wirklich scharfen Zähnen, die daran angepasst sind, kleine Beutetiere wie Mäuse zu töten. Katzen sind dafür bekannt, dass sie erstaunliche Sinne haben.

Der äußere Ohrläppchen einer Katze nimmt Schall aus allen Richtungen auf, der dann durch die Gehörgänge zum Trommelfell gelangt. Nachdem der Schall auf dem Trommelfell vibriert hat, passt das Mittelohr die Vibrationen an die Schallwellen an und sendet sie an die Cochlea der Katze und schließlich an das Gehirn. Eine Katze kann von zwanzig Hertz bis zu etwa 65.000 Hertz hören. Da eine Katze eher auf eine übermäßige Tonhöhe als auf eine tiefe Tonhöhe reagiert, ist dies vielleicht der Grund dafür, dass eine Katze eine Frau mit einer hohen Stimme anscheinend mehr liebt. Die Ohren helfen Katzen zusätzlich bei der Stabilität. Dies ist der Hauptgrund, warum Katzen beim Fallen normalerweise auf ihren Zehen landen. Die katzenartige Augenstruktur besteht aus der Hornhaut, der Linse, der Netzhaut, der Iris und dem Tapetum lucidum. Das Tapetum lucidum ist eine Schicht aus spiegelartigen Zellen, die eine kleine Menge Licht replizieren und so der Katze das Sehen erleichtern.

Dies ist der Grund dafür, dass eine Katze nur 1/6 des Lichts wünscht, das ein Mensch braucht, um klar zu sehen. Dennoch können Katzen in völliger Dunkelheit nicht sehen. Sie haben auch ein drittes Augenlid, das als „Haw“ bezeichnet wird, um ihre Augen zu schützen. Die Pupille einer Katze ist elliptisch, um den Umgang mit der eintretenden Menge an Licht zu erleichtern. Im Halbdunkel erweitern sich ihre Pupillen und werden praktisch makellos rund. Die Pupille einer Katze kann sich dreimal stärker erweitern als die eines Menschen. Eine Katze ist auf ihren Geruchssinn angewiesen, um ihr Territorium zu erkennen und um zu wissen, ob ihre Mahlzeiten geschützt sind. Das Nasenloch einer Katze hat fast 200 Millionen Nervenzellen, was ihren Geruchssinn vierzehnmal empfindlicher macht als den Geruchssinn eines Menschen. Erstaunlicherweise kann sich eine Katze für den Rest ihres Lebens an einen bestimmten Duft erinnern. Obwohl eine Katze nur 475 ähnliche Knospen hat, während der Mensch 9.000 Knospen hat, hat sie ausgeprägte Papillen, um dies auszugleichen.

Ihre Zunge ist mit zahlreichen kleinen Vorsprüngen überzogen, die sich nach unten verhaken und ihr ein raues, sandpapierartiges Gefühl verleihen. Die Papille hilft ihnen, Fleisch von den Knochen zu schaben und ihre Beute festzuhalten. Katzen haben auch Probleme, salzige und süße Mahlzeiten zu schmecken, da ihre Geschmacksrezeptoren einen fettreichen und übermäßigen Eiweißgeschmack bevorzugen. Katzen haben im Durchschnitt vierundzwanzig Schnurrhaare im Gesicht; diese Haare sind sehr dick und dreimal tiefer verwurzelt. Schnurrhaare sind sehr empfindlich, um kleinste Veränderungen der vorhandenen Luft zu erkennen. Sie werden zusätzlich verwendet, um zu sehen, ob eine Katze durch einen Spalt passen kann. Die Schnurrhaare befinden sich nicht nur im ganzen Gesicht einer Katze, sondern zusätzlich auch auf der Rückseite der Vorderbeine. Die Schnurrhaare werden jedes Mal ersetzt, wenn sie abfallen. Das Fell einer Katze hat ausgeprägte zarte Nervenenden, die einen leichten Kontakt erkennen lassen. Auch ihre Pfoten sind sehr berührungsempfindlich. Freilaufende Katzen sind Tag und Nacht lebhaft, obwohl sie abends typischerweise besonders energisch sind. Das Timing der Bewegung einer Katze ist recht vielseitig, was bedeutet, dass Hauskatzen früh morgens und spät abends aktiver sein können (dämmerungsbedingtes Verhalten). Katzenspielzeug elektronisch? Das kann Ihnen helfen die Katze am frühen Morgen ruhig zu halten.

Das liegt an der größeren menschlichen Aktivität, die bei diesen Gelegenheiten stattfindet. Unter kontrollierter Zucht lassen sich Katzen leicht züchten und als registrierte Haustiere nachweisen, ein Interesse, das als Cat bekannt ist. Das Versäumnis, ihre Zucht durch Kastration zu regulieren, hat zu einer massiven Anzahl von verwilderten Katzen geführt. Dies hat zur Ausrottung zahlreicher Geflügelarten geführt. Jede katzenliebende Person müsste ihrer Katze einen der besten Namen geben. Wenn Sie zufällig verschiedene der beliebtesten Katzennamen nachschlagen, werden die Listen fast immer verwandte Namen enthalten. Nichtsdestotrotz unterscheidet sich der Status von Katzennamen von Nation zu Nation. Die Bewertung der am meisten bewunderten Katzennamen könnte einfach bewertet werden, von den Registrierungen der Haustierversicherung bis hin zu den Zuchtregistern. Die Top-Katzennamen scheinen Max, Tiger, Prinzessin, Schatten und Ginger zu sein. Diese Katzennamen schienen im Laufe der Zeit konstant zu sein; dennoch stehen sie auf den meisten Listen mit modischen Katzennamen.